Deutsche Weine – Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!

Deutsche Weine können begeistern & inspirieren.

Deutschland ist ein dynamisches und vielseitiges Weinbauland. Dynamisch, weil nach dem Generationswechsel immer mehr junge Winzerinnen und Winzer das große Potential ihrer heimatlichen Lagen erkennen und von Jahr zu Jahr mehr Betriebe / Weingüter gute bzw. sehr gute Weine produzieren. Vielseitig, weil zwischen Saale und Bodensee verschiedene Bodentypen und Klimazonen unterschiedliche Weine hervorbringen.

Noch im späten 19. Und frühen 20. Jahrhundert waren die deutschen Weine – allen voran die besten deutschen Rieslinge – die teuersten Weine der Welt. Danach folgte allerdings eine kleine Durststrecke bis es wieder immer mehr deutschen Winzern gelang, ihre Weine in den besten Weinhandlungen und Restaurants der Welt zu platzieren. Die tragende Rolle spielt dabei nach wie vor der deutsche Riesling.

Deutsche Weine

Deutschland ist in erster Linie ein Weißweinland, wenngleich der Rotweinanbau in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich an Bedeutung gewinnen hat. Roter Shooting-Star der letzten Jahre ist die Dornfeldertraube, die leicht zu verstehende, tiefdunkle und säurearme Konsumweine hervorbringt. Der Primus allerdings unter den deutschen Rotweinreben ist und bleibt der Spätburgunder alias Pinot Noir, bei dem das Qualitätsspektrum von schönen Rosés oder Blanc de Noirs und leichten Zechweinen bis hin zu – einigen wenigen – gehaltvollen, sehr vielschichtigen Gewächsen geht. Bei den Weißweinen rangiert unangefochten der Riesling auf Platz eins, gefolgt von Müller-Thurgau (alias Rivaner). Die großen Gewinner der letzten Jahre sind allerdings die klassischen Burgunderreben Weißburgunder und Grauburgunder, aus denen Deutschland mittlerweile viele hervorragende, meist trockene Weine keltert.

Regionen für deutsche Weine

Das gesamte deutsche Weinland ist seit Wiedervereinigung in insgesamt 13 bestimmte Anbaugebiete, 39 Bereiche, ca. 176 Großlagen und 2.658 Einzellagen eingeteilt. Die wichtigsten Weinbauregionen sind: Ahr, Baden, Franken, Hessische Bergstrasse, Mittelrhein, Mosel, Nahe, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen, Saale-Unstruht, Sachsen und Württemberg.

Menü schließen
×

Warenkorb